Marketing für Gesundheit aus Deutschland

Einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Gesamtleistung Deutschland wird in der Gesundheitwirtschaft erbracht (Aussenhandel Gesundheit). Hierzu wurde ein Label initiiert, welches den Export in Anlehnung an das “made in Germany” unterstützen soll und auf die besondere Qualität der Produkte und Dienstleistungen hinweisen soll.

Das ist auch ein Teil Aussenwirtschaftspolitik und -marketing. Und weil viele immer so auf die Billigimporte aus China und Co schimpfen (dabei ist das garnicht immer so billig gemacht und qualitativ – wenn denn die Produktion gut betreut ist – oft sehr gut), will ich hier einfach mal anhand dieser Branche darauf hinweisen, dass Wirtschaft eben durch Handel den Wohlstand mehrt. Dabei ist noch nichts zur Verteilungsfrage gesagt, doch ein kleiner Hinweis auf Ricardo wird der folgenen Presseinfo hiermit vorweggestellt. (Das war der mit den komparativen Kostenvorteilen.)

Heute informiert das Wirtschaftsministerium also:

Fünf Monate nach ihrem offiziellen Start hat sich die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft als wichtige Drehscheibe bei der Exportförderung der Wachstumsbranche Gesundheitswirtschaft etabliert.


Auf der ersten Jahresversammlung der beteiligten Fachverbände, die heute unter Leitung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in Berlin stattgefunden hat, sagte der Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Stefan Kapferer: “Wir können eine sehr positive Bilanz der Anlaufphase der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft ziehen. Sie hat sich innerhalb kurzer Zeit als wichtige Anlaufstelle in der Außenwirtschaftsförderung etabliert. Die Initiative hat Fahrt aufgenommen und wird als gemeinsames Projekt mit den Unternehmen und Fachverbänden der Gesundheitswirtschaft zunehmend als Drehscheibe für Geschäftschancen auf Auslandsmärkten wahrgenommen.”  Im August 2011 war die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft offiziell vorgestellt worden. Mit der Umsetzung ist die Bundesagentur Germany Trade & Invest beauftragt. Bereits in der Anlaufphase war die Exportinitiative mit einer Reihe von Einzelprojekten auf fast allen Kontinenten aktiv. So hat die Exportinitiative ein “Frühwarnsystem” für regulatorische Änderungen auf dem russischen Pharmamarkt entwickelt. Weitere wichtige Projekte waren die Bereitstellung von zielgenaueren Marktinformationen für deutsche Medizintechnik-Hersteller für die Regionen Lateinamerika und Australien sowie die erstmalige Erstellung eines deutschen Biomanufacturing-Verzeichnisses.  Im Jahr 2012 sollen die Aktivitäten der Initiative ausgeweitet werden. Beispielsweise sind weitere Präsentationen zur Leistungsfähigkeit der deutschen Gesundheitswirtschaft auf Auslandsmärkten sowie eine gezielte Medizintechnik-Kampagne in Lateinamerika und Australien geplant. 

Die Gesundheitswirtschaft gehört zu den wirtschaftlich bedeutendsten Branchen in Deutschland. Ihre Unternehmen erwirtschaften rund zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts und gehören mit einem Beschäftigtenanteil von etwa 13 Prozent zu den größten Arbeitgebern der deutschen Wirtschaft. (Aussenhandel Gesundheit)

Mit der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft unterstützt das BMWi die deutsche Gesundheitswirtschaft noch stärker als bisher. Ziel ist es, Deutschlands Stellung als eines der führenden Exportländer gesundheitswirtschaftlicher Produkte und Dienstleistungen zu sichern und auszubauen. Als zentrale Informationsplattformen wurden dazu die Internetportale www.exportinitiative-gesundheitswirtschaft.de (deutsch) und www.health-made-in-germany.com (englisch) eingerichtet.

.

Neben Sofarock und lustigen links hiermit also auch mal wieder etwas Informatives, zu einem thema, welches sich wahrscheinlich ansonsten in Blogs eher selten finden lässt. Und ein bisschen soll hier ja der Smalltalk gegen den Büroschlaf versorgt werden.



Und wer sich fraget, wie das noch mal mit dem Vorteil von Handel gegenüber alles selbst produzieren war, dem werden wir hier mal einige Wirtschaftsblogs und natürlich zu Herrn Ricardio und seinen komparativen Kosten einige links bauen. … oder Sie klicken einfach mal zu 5xr um dort die richtigen Seiten im Feuilleton zu finden.

Aussenhandel Gesundheit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *