Medikament abgeholt, Kasse mit über 5 Euro belastet.

Apotheker bekommen für jede Medikamentenpackung, die auf Rezept herausgegeben wird, von der Krankenkasse ein Honorar von 5,80 Euro.  Habe ich das Interview in der FAS vom 18.Juli 2010 falsch gelesen?  Das ist doch ein immens hoher Betrag.  Da kommt ja noch die Marge hinzu und wenn der Patient noch was dazu kauft, wird noch mal verdient.   Damit subventionieren die Kassen ja auch die Dumpingpreise in Onlineapotheken, in denen es keinerlei Beratung oder Gespräch mit dem Patienten gibt. 

Eigentlich kann ich nicht glauben, daߠdie Beträge so hoch sind.  Dann würde doch eigentlich die Gesundheitspolitik auch da ansetzten können.  

Oder gilt:  Apotheker, keine gut organisierte Gruppe, die viel Sonderverdienste zu verlieren hat und zudem traditionell stabil organisiert ist hat mehr Rechte in der Gesellschaft als eine große eher nicht organisierte Gruppe – die im Krankheitsfall vom Wohlwollen der Krankenkassen abhängigen Patienten zum Beispiel?

Etwas zugespitzt sicherlich.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.