Politik zur Sicherung von Rohstoffressourcen.

Gab es nicht neulich eine Mitteilung, daß in Afganistan große Vorkommen besonderer Erde und Sande bekannt sind, welche für moderne Materialien besonder wichtig sind?

Aber in Europa wird heute folgendes mitgeteilt:

Pressemitteilung

„Für eine enge Verzahnung von deutscher und europäischer Rohstoffpolitik“ –
Brüderle begrüßt Expertenbericht der Europäischen Kommission

Datum: 17.6.2010

Die Europäische Kommission hat heute einen Expertenbericht zur Rohstoffversorgung
der Europäischen Union vorgelegt. Dazu erklärt der Bundesminister für Wirtschaft
und Technologie, Rainer Brüderle:

„In Deutschland und Europa müssen wir auf breiter Front erkennen: Eine sichere
Rohstoffversorgung wird immer mehr zu einer zentralen politischen Herausforderung
für die Wirtschaftspolitik. Dies bestätigt der Bericht einer Expertenkommission,
der unter Vorsitz der Europäischen Kommission erarbeitet wurde. Vor einem Monat
habe ich in Deutschland den Startschuss für die Weiterentwicklung der deutschen
Rohstoffstrategie gegeben. Ich freue mich, dass auch die Europäische Kommission
dem Thema mit diesem Expertenbericht die notwendige Aufmerksamkeit widmet.

Einer der Schlüssel für eine erfolgreiche Rohstoffpolitik liegt darin, Maßnahmen
auf EU-Ebene und nationale rohstoffpolitische Maßnahmen möglichst effizient zu
verzahnen. Daher werden wir die Ergebnisse des Expertenberichts auch im Rahmen
unserer Arbeiten an einer nachhaltigen Fortentwicklung der deutschen
Rohstoffstrategie genau analysieren. Den Ball, den uns die Kommission jetzt
zuspielt, können wir schon in der nächsten Woche aufnehmen, wenn auf meine
Einladung im Bundeswirtschaftsministerium Vertreter von Unternehmen und
Gewerkschaften zum zweiten Rohstoffdialog zusammenkommen. Gegenstand der dortigen
Erörterungen werden auch die bereits getroffenen Maßnahmen zur Umsetzung des von
mir angestoßenen Aufbaus einer deutschen Rohstoffagentur bei der Bundesanstalt
für Geowissenschaften und Rohstoffe sein.

Zentrale Aussagen der EU-Rohstoffinitiative liegen auf einer Linie mit unserer
Rohstoffpolitik in Deutschland. Ich nenne hier nur die große Bedeutung, die dem
Abbau von Handelsbeschränkungen beigemessen wird.“

Der volle Titel des Berichts lautet: „Defining critical raw materials for the EU.
A report from the Raw Material Supply Group adhoc working group defining critical
raw materials“.

Presseinfo des Bundeswirtschaftsministeriums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.